Die Skitre-Events und die Party werden auf 2022 verschoben, der Abend mit Barmasse auf 2021 oder 2022 und stattdessen werden die Anstiege bis Oktober 2022 fortgesetzt.

Reglement SkiTre

1. ORGANISATION

Sportiva Palü Poschiavo, Via da Campiglion 29, 7745 Li Curt (GR)
 

2. WETTKAMPF

Der nicht-kompetitive Wettkampf “SPP100 DIAVOLEZZA SkiTre” ist ein Amateur-Triathlon für Familien und Einzelpersonen, welches aus den Disziplinen Tourenski oder Schneeschuhe, Ski Alpin und Langlauf besteht. Die Strecke führt über eine einfache und gut markierte Route in der Nähe der Talstation der Luftseilbahn Diavolezza.

Das Renngelände und der Start befinden sich in der Nähe des Ponylifts.

Das Rennen kann folgendermassen ausgetragen werden:

  • Individuell: Ein/e Teilnehmer/in macht alle drei Disziplinen (Kategorie IND1).

  • Als Stafette: 3 Teilnehmer/innen, 1 Teilnehmer/in pro Disziplin (Kategorie STF3).

 

3. TEILNAHME

Die Teilnahme steht allen offen, Kindern und Erwachsenen.

Die Anmeldung von Minderjährigen (bis 18 Jahre) muss durch die Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten bestätigt werden. Das unterschriebene Formular muss bei der Abholung der Startnummer abgegeben werden. Das Formular für die elterliche Einverständniserklärung herunterladen.

Helmpflicht für Minderjährige (bis 18 Jahre) beim alpinen Skirennen und bei Abfahrten mit Tourenskiern oder Crossblades. Erwachsenen wird das Tragen eines Helms empfohlen.

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin ist sich bewusst, in welchem Umfeld der Wettkampf stattfindet.

Für das alpine Skirennen wird ein Mindestmass an Erfahrung (Anfänger) vorausgesetzt.

Eine persönliche Unfallversicherung, die eventuelle Rettungs- und Spitalkosten in der Schweiz deckt, wird allen Teilnehmenden ausdrücklich empfohlen.


 

4. ANMELDEGEBÜHREN

Zur Verfügung stehende Startnummern 150 (50 Dreierteams) + 30 für die Einzelsportler

 

WIE

DATUM ANMELDEGEBÜHR

Online

Von Samstag, 01.02.2020, 12:00 Uhr
bis Sonntag, 08.03.2020 24:00 Uhr

Gratis

Online

Ab diesem Datum bis Samstag, 14.03.2020, 12:00 Uhr 15 CHF Pro Person oder Team
Vor Ort Sonntag, 15.03.2020, 09:30 – 10:00 Uhr 15 CHF Pro Person oder Team

Weitere Informationen über info@spp100.ch


 

ZAHLUNG

Die Zahlung kann per Überweisung oder vor Ort bei Abholung des Materials erfolgen.

Zahlungsempfänger:

Sportiva Palü

a.m. Veronica Rada

Mugline 262

7530 Zernez

 

IBAN: CH88 8110 3000 0041 7708 0

BIC/Swift code: RAIFCH22B03

Konto-Nr.: 70-6614-1

Banca Raiffeisen Valposchiavo, 7745 Li Curt

Zahlungsszweck: SPP100 Diavolezza SkiTre mit Name und Vorname des Teilnehmers.


 

In der Anmeldegebühr sind folgende Leistungen inbegriffen:

  • Startnummer

  • Starterbeutel mit typischen lokalen Produkten

  • Erinnerungsgeschenk

  • Verpflegung am Ende des Wettkampfs

Startnummern, Starterbeutel und Erinnerungsgeschenke werden nicht versandt. Sie können ausschliesslich zu den angegebenen Zeiten (Sonntag, 15. Mai 2020, 09:30 -10:00 Uhr) abgeholt werden.


 

5. ANMELDUNG

Eröffnung der Anmeldungen: Samstag, 01.02.2020, 12:00 Uhr.

Die Online-Anmeldung ist bis Sonntag, 8. März 2020 um 24:00 Uhr gratis. Hier anmelden. Zudem werden in den Schulen Anmeldeformulare verteilt. Abgabe bis 8. März 2020. Die Anmeldung ist gratis.

Nach diesem Datum ist eine Online-Anmeldung bis Samstag, 14. März 2020, zum Preis von CHF 15 pro Person oder Team möglich.

Am Tag des Wettkampfs, Sonntag, 15. März 2020, ist die Anmeldung vor Ort von 09:30 bis 10:00 Uhr zum Preis von CHF 15 pro Person oder Team möglich.


 

6. ZEITMESSUNG

Die Zeitmessung erfolgt durch das SPP-Team. Es wird die Gesamtzeit aller Teilnehmer/innen bzw. Teams erfasst: individuelle Kategorie IND1 und Stafette STF3. Zudem werden die Zwischenzeiten der einzelnen Fraktionen aufgezeichnet.

Gesamtzeit: manuelle Messung

Zwischenzeit: manuelle Messung und Lichtschranke für die Ski-Alpin-Fraktion


 

7. VERZICHT

Die Startnummer kann bis am Samstag, 7. März 2020 nach vorheriger Anfrage bei info@spp100.ch an einen anderen Teilnehmer / eine andere Teilnehmerin übertragen werden.


 

8. ABSAGE DES WETTKAMPFS

Muss der Wettkampf wegen höherer Gewalt, schlechten Wetterverhältnissen, unvorhersehbaren Ereignissen oder aus anderen Gründen, unabhängig davon ob diese im Verantwortungsbereich der Organisatoren liegen oder nicht, abgebrochen oder abgesagt werden, kann den Teilnehmern keine Rückerstattung gewährt werden.


 

9. STARTNUMMERN

Alle Teilnehmer/innen erhalten eine Startnummer, die gut sicht- und lesbar vorne am Oberkörper oder am rechten Oberschenkel anzubringen ist.

Die Startnummern dürfen nicht verändert werden und müssen während der gesamten Dauer des Wettkampfs getragen werden.

Die Startnummer gewährt den Zutritt zu:

  • Verpflegungszone

  • Abgabe bzw. Übernahme Kleidersäcke im Startbereich


 

10. DEPOT FÜR WECHSELKLEIDER

Alle Teilnehmer/innen des individuellen Wettkampfs (IND1) und der Stafette (STF3) erhalten einen Bändel mit der persönlichen Startnummer. Dieser muss an der Tasche mit den persönlichen Effekten befestigt werden. Die Tasche kann im dafür eingerichteten Depot im Startbereich abgegeben werden. Das abgegebene Gepäck muss am Sonntag, 15. März 2020, bis spätestens 16:30 Uhr abgeholt werden.

Säcke und Taschen ohne Startnummernkennzeichnung oder mit aussen befestigten Gegenständen werden nicht angenommen. Es wird empfohlen, keine zerbrechlichen Gegenstände oder Wertgegenstände in den Säcken zu versorgen.

Die Veranstalter sind nicht verantwortlich für möglichen Diebstahl, Verlust oder Beschädigung der Taschen und Säcke bzw. deren Inhalts.

Die Taschen und Säcke können nur gegen Vorlage der Startnummern abgeholt werden.


 

11. OBLIGATORISCHE AUSRÜSTUNG

Alle Teilnehmer/innen müssen eine geeignete Bekleidung tragen, welche den meteorologischen Bedingungen während des Wettkampfs angepasst ist.

  • Gut sichtbare Startnummern während der gesamten Dauer des nicht-kompetitiven Wettkampfs.

  • Helmpflicht für Minderjährige in der Ski-Alpin-Fraktion.

  • Sonnenbrille, Kopfbedeckung und Handschuhe.

  • Empfohlen: Ersatzkleidung.

  • Eigene oder vom Veranstalter zur Verfügung gestellte Skitourenausrüstung.

  • Eigene oder vom Veranstalter zur Verfügung gestellte Schneeschuhausrüstung.

  • Eigene oder vom Veranstalter zur Verfügung gestellte Skiausrüstung.

  • Eigene oder vom Veranstalter zur Verfügung gestellte Langlaufausrüstung.


 

Die zur Verfügung gestellte Ausrüstung ist nur begrenzt verfügbar. Die ausgeliehene Ausrüstung ist dem Veranstalter unverzüglich nach Durchführung der eigenen Fraktion des nicht-kompetitiven Wettkampfs zurückzugeben.


 

12. VERHALTENSREGELN FÜR TEILNEHMER/INNEN

Alle Teilnehmer haben der offiziell markierten Strecke zu folgen und alle Kontrollposten zu passieren.

Die Aufgabe des Rennens (ob aus eigenem Entschluss oder von den Veranstaltern verfügt) hat bei einem Kontrollposten zu erfolgen. Das Kontrollpersonal ist darüber zu informieren. Die Teilnehmer/innen halten sich für die Rückkehr zum Start- oder Zielbereich an die Weisungen des Kontrollpersonals.

Die Rennleitung oder die Streckenposten können von den Teilnehmenden jederzeit verlangen, die obligatorische Ausrüstung zu verwenden.

Alle Teilnehmenden verpflichten sich zu umweltgerechtem Verhalten. Insbesondere benutzen sie für ihre Abfälle die vorhandenen Abfallbehälter. Umweltschädigendes Verhalten kann zur Disqualifikation führen.


 

13. ZEITSTRAFEN UND DISQUALIFIKATION

Zeitstrafen von 3 Minuten:

  • Nicht sichtbare oder manipulierte Startnummer.

 

Disqualifikation:

  • Abkürzung oder Verlassen der offiziellen Rennstrecke.

  • Unterlassene Passage von Kontrollposten.

  • Wegwerfen von Abfällen auf der Rennstrecke.

  • Unsportliches Verhalten.

  • Nichtbefolgen einer Anweisung der Rennleitung, eines Streckenpostens oder einer Rettungskraft.


 

14. STRECKE

Karte

mappa

Streckenprofil altimetria skitre

GPX Datei

Die Teilnehmer/innen haben stets der offiziell markierten Strecke zu folgen. Sie dürfen keine Abkürzungen nehmen oder Teile der Strecke auslassen. Jedes Abweichen von der offiziellen Strecke führt zur Disqualifikation und erfolgt zudem auf eigenes Risiko und in eigener Verantwortung.


 

15. DISTANZEN

TOURENSKI oder SCHNEESCHUHE

Länge: 600 m

D+: 80 m

 

SKI ALPIN

Länge: 450 m

D-: 80 m

 

LANGLAUF

Länge: 300 m

D+: 5m I D-: 5 m


 

16. START UND ZEITLIMITEN

Start in Intervallen von 30 Sekunden:

Erster Start Einzelkategorie S1: 13:00 Uhr

Erster Start Stafetten-Kategorie STF3: 13:30 Uhr

Ende des nicht-kompetitiven Wettkampfs um 15:00 Uhr


 

17. WECHSELZONEN FÜR EINZELRENNEN UND STAFETTE

Tourenski: Start im Renngelände, Intervall 30 Sekunden

Ski Alpin: 1. Wechsel; aus Sicherheitsgründen kann der/die Teilnehmer/in starten, sobald der/die Vorgänger/in das Ziel der Ski-Alpin-Fraktion passiert hat. Bei gleichzeitigem Eintreffen von zwei oder mehr Teilnehmern beim Start der Alpin-Fraktion hat der/die schnellste Teilnehmer/in der Tourenski-Fraktion Vorrang.

Langlauf: 2. Wechsel im Renngelände


 

WIE ERREICHT MAN DIE WECHSELZONEN

Die Wechselzone für die Alpin-Fraktion kann erreicht werden, indem man mit der Seilbahn hinauf und auf der (schwarzen) “Ravulaunas”-Piste bis zum festgelegten Standort hinunter fährt. Alternativ kann man den Hang oberhalb des Start- und Zielgeländes des Triathlon hochlaufen.


 

18. VERPFLEGUNGSPOSTEN

Zutritt nur für Teilnehmer/innen (Startnummern gut sichtbar tragen).

Es werden biologisch abbaubare Becher eingesetzt, die in den entsprechenden Behälter weggeworfen werden müssen.

Die angebotenen Produkte werden lokal hergestellt.


 

19. BETREUUNG WÄHREND DES WETTKAMPFS

Die Betreuung während des Wettkampfs ist den Leitern der SPP überlassen, die den Teilnehmer/innen es Triathlons auf der Strecke und in den Wechselzonen zur Seite stehen.

Die Begleiter können helfen, dürfen aber den Durchgang der anderen Teilnehmer/innen und den normalen Rennverlauf in keiner Weise behindern.


 

20. SIGNALISATION UND STRECKENMARKIERUNG

Die Strecke der Skitour-/Schneeschuh-Fraktion ist mit Richtungspfeilen, Fähnchen und Bändern gekennzeichnet.

Die Strecke der Alpin-Fraktion ist mit Toren gekennzeichnet (single pole).

Die Strecke der Langlauf-Fraktion ist mit Pfosten, Fähnchen und Bändern gekennzeichnet.

Die Wechselzonen sind mit einem Schild gekennzeichnet und mit Bändern und/oder Netzen abgesperrt.

Die Verpflegungszone ist mit Bändern abgesperrt und mit einem Schild gekennzeichnet.

Alle Signalisationen werden sofort nach dem letzten Teilnehmenden entfernt.


 

21. SICHERHEIT UND RETTUNGSDIENST

Das Renngelände wird durch Netze und Schilder vom öffentlich zugänglichen Gelände abgegrenzt.

An den von der Organisation festgelegten Stellen und in jedem Fall in der Nähe der Wechselzonen wird eine Notrufstelle eingerichtet.

Das Sicherheitspersonal wird vom Pisten- und Rettungsdienst der Diavolezza / Lagalb organisiert und hilft allen verletzten oder gefährdeten Personen.

Das Sicherheitspersonal kann mit den ihm notwendig erscheinenden Mitteln gefährdete Teilnehmer/innen in Sicherheit bringen.

Im Notfall kann das das Sicherheits- und Sanitätspersonal nach Einschätzung der Veranstalter offizielle Rettungsdienste, gegebenenfalls auch Helikopter, aufbieten. Diese Rettungsdienste können die Leitung der Hilfeleistung übernehmen und ihrerseits die ihnen notwendig erscheinenden Mittel einsetzen. Die allfälligen Kosten solcher ausserordentlichen Hilfeleistungen gehen zu Lasten der Personen, denen Hilfe geleistet wird.

Teilnehmer/innen, die sich an medizinisches Personal oder Ärzte wenden, unterziehen sich deren Beurteilung und verpflichten sich, deren Entscheidungen zu akzeptieren.


 

22. KATEGORIEN

S1 Individuell (weiblich, männlich)

STF3 Stafette mit 3 Teilnehmer/innen (weiblich, männlich oder gemischt)


 

23. RANGLISTEN

In Reihenfolge des Zieleinlaufs mit Erfassung der Gesamtzeit S1 und STF3.

Die Ranglisten werden im Zielbereich ausgehängt und auf der Webseite der Veranstalter veröffentlicht: www.spp100.ch


 

24. PREISE

Die drei Teilnehmer/innen, welche der versteckten Zeit am nächsten kommen, erhalten einen Preis.

Die Preise werden nur an der offiziellen Preisverleihung der Veranstaltung SPP100 DIAVOLEZZA SkiTre ausgehändigt.


 

25. UNFALLVERSICHERUNG

Die Teilnehmer/innen müssen gegen Krankheit, Unfälle und andere Schäden privat versichert sein. Die Versicherung muss auch allfällige Rettungs- und Spitalkosten in der Schweiz abdecken.

Die Schweizer Rettungsdienste werden von Privatunternehmen wie REGA betrieben. Wenn die eigene Versicherung die Deckung der geleisteten Dienste nicht übernimmt, gehen die Rettungskosten vollumfänglich zu Lasten der Teilnehmer/innen.

Die Kosten für die Rettung im Falle eines Unfalls gehen nicht zu Lasten des Veranstalters.

Im Notfall werden im Interesse der zu betreuenden Person die Rettungsdienste eingeschaltet, die dann die Einsatzleitung übernehmen und alle geeigneten Mittel, einschliesslich der Hubschrauberrettung, veranlassen können. Die Kosten, die sich aus dem Einsatz dieser aussergewöhnlichen Mittel ergeben, gehen zu Lasten der geretteten Person, die auch die Kosten für ihre Rückkehr ab dem Ort der Rettung zu übernehmen hat. Es obliegt dem Teilnehmer, innerhalb der gesetzten Frist ein Dossier vorzubereiten und bei seiner privaten Versicherung einzureichen.

Falls der Veranstalter die Rettungskosten direkt übernehmen musste, müssen ihm diese vom Teilnehmer oder von dessen Versicherung zurückerstattet werden.


 

26. DATENSCHUTZ UND BILDRECHTE

Mit der Anmeldung willigen die Teilnehmenden der Veröffentlichung von Name, Vorname, Jahrgang, Wohnort, Nationalität, Startnummer, Team, Wettkampfzeit und Rang in den Start- bzw. Ranglisten der Veranstaltung ein. Diese Einwilligung gilt für die Veröffentlichung im Internet, in Printmedien, im TV/Teletext, bei Speaker-Durchsagen sowie für den Aushang von Start- bzw. Ranglisten während des Events.

Mit ihrer Anmeldung verzichten die Läuferinnen und Läufer allgemein auf jegliche Rechte an Bildern oder Aussagen/Zitaten im Zusammenhang mit dem Wettkampf, die in elektronischen und in Printmedien erscheinen oder Eingang in andere Produktionen von Verlagen und Medienunternehmen finden.

Darüber hinaus ermächtigen sie die Veranstalter, Fotografien und Filme, die von ihnen bei der Teilnahme an der Veranstaltung SPP100 DIAVOLEZZA SkiTre gemacht wurden, kostenlos und ohne geografische und zeitliche Begrenzung zu nutzen.

Es ist nicht möglich, Gesichter von Personen auf Fotografien oder Filmen unkenntlich zu machen.

Die Teilnahme am Wettkampf garantiert den Teilnehmer/innen nicht das Recht, den Wettkampf und / oder dessen Namen für Werbe- oder kommerzielle Zwecke zu verwenden oder diese Rechte auf Dritte zu übertragen. Jegliche Kommunikation ausserhalb des privaten Umfelds, die sich auf die Veranstaltung bezieht oder deren Bilder verwendet, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Organisation, die die Bedingungen festlegt, nicht gestattet.


 

27. HAFTUNG

Die Teilnehmer/innen anerkennen und bestätigen, dass sie sich mit der Strecke des nicht-kompetitiven Triathlon Diavolezza SkiTre direkt vertraut gemacht und gemäss ihren/seinen technischen und konditionellen Fähigkeiten beurteilt haben;

… dass sie die Veranstalter und alle an der Organisation beteiligten Personen und Institutionen nicht für eventuelle Schadenfälle haftbar machen können, welche sie im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme erleiden und diese ausdrücklich von jeder straf- oder zivilrechtlichen Verantwortung für von ihr/ihm verursachte Personen- oder Sachschäden entbinden.


 

28. VORRANG DES REGLEMENTS

Das vorliegende Reglement hat rechtlich Vorrang vor allen anderweitigen, allenfalls unkorrekten, unvollständigen oder gegensätzlichen Informationen auf verteilten Unterlagen, auf Websites und in sozialen Medien, die in irgendeiner Verbindung mit der Veranstaltung stehen. Die rechtsgültige Fassung dieses Reglements ist die italienische Fassung. Es gilt materielles Schweizer Recht. Gerichtsstand ist Poschiavo.


 

OK Sportiva Palü Poschiavo

Poschiavo (CH), 15 Januar 2020